… liegt an euch. 🙂

Intensive zweieinhalb Tage liegen hinter uns allen. Tage, an denen wir neue Menschen kennengelernt, neue Ansätze präsentiert und unterschiedliche Meinungen diskutiert haben. Tage, mit hohem Energiebedarf, mit wenig Schlaf und noch weniger Zeit, die ganzen Eindrücke verarbeiten zu können.

Wir hatten euch gewarnt… 😉

Gerne würden wir dir einen Leitfaden an die Hand geben, was genau jetzt zu tun ist. Wie man das Beste aus der Veranstaltung macht. Die unterschiedlichsten Informationen und Inhalte verarbeitet und gegebenenfalls umsetzt. Den gibt es jedoch nicht.

Subjektiver Best Practice (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Schau dir noch einmal den Sessionplan an.
    Welche Sessions hast du besucht? Was hast du in diesen Sessions mitgenommen? Wen hast du kennengelernt? Wer kann dir bei deinen offenen Fragen weiterhelfen? Schaue auf OpenPM, ob schon eine Sessiondokumentation angelegt wurde? Kannst du ggf. noch etwas zu der Session beitragen, z.B. einen weiterführenden Link, den Titel des angesprochenen Buches, etc. (Sollte es noch keine Doku geben, lege sie doch einfach an.)
  • Wenn du selbst eine Session gehalten hast (danke dafür!), lege eine (Kurz)-Dokumentation auf auf openPM an (kostenfreie Registrierung erforderlich). Füge ggf. Fotos von Flipcharts oder deinen Unterlagen hinzu? Sollten noch weitere Teilnehmer Input haben, arbeitet zusammen an der Dokumentation weiter.
  • Füge in der openPM-Teilnehmerliste deinen Namen, Twitterhandle und Foto hinzu. So stellst du sicher, dass dich andere Teilnehmer zu ihrem Netzwerk hinzufügen und mit dir in Kontakt treten können.
  • Denke daran, unter Feedback für die von dir besuchten Sessions oder die Gesamtveranstaltung zu geben. Das ist vor allem fair gegenüber den Sessiongebern, denn das Feedback stellen wir ihnen natürlich zur Verfügung.
  • Sollte es noch nicht erledigt sein, melde dich bei unserem Newsletter an. So verpasst du zukünftig nichts rund ums #PMCampRM und #PMFriends.

Wir lassen von uns hören!
Bis dahin.
Deine #PMCampRM-Orga